Deutsche Küste > Elbe






Leuchtbake Belum

Geogr. Lage: 53°50´10,6´´N-Br., 8°57´33,6´´O-Lg.     Standort: auf dem Belumer Außendeich     Angezündet: 1904     Gelöscht: 1982



   Im Jahre 1902 wird mit der NfS. No. 2013 vom 18. Oktober mitgeteilt:

      ... "Das bisher die Einfahrt in die Oste kennzeichnende Licht auf der Belumer Schanze bleibt vorläufig bestehen."


1904

Feuer Belum und Balje werden angezündet
[NfS. Nr. 355 v. 20.2.1904]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg hat am 13. Februar d. J. bekannt gemacht, daß beabsichtigt wird, am Abend des 1. März d. J. die folgenden zwei Feuer zur Bezeichnung des Fahrwassers S-lich der Oste-Bank anzuzünden:

1.    Das Feuer Balje, im Hörner Außendeich, auf einem runden Turme von 16,7 m Höhe über mt. H-Wss. mit kegelförmigem grauen Dache und zwei Galerie-Plattformen; der obere Teil des Turmes ist weiß, der Sockel braun.
   Das Feuer brennt 14,5 m über mt. H-Wss., ist etwa 12 Sm weit sichtbar und leuchtet über einen Bogen von 138,5°...
Die Lichtstärke in den weißen Sektoren beträgt 3200 Hefnerkerzen.
Petroleum-Glühlicht in einem Linsenkörper von 250 mm Brennweite.
Geogr. Lage: 53°51´40´´N-Br., 9°5´2´´O-Lg.

2.    Das Feuer Belum, im Hadelner Außendeich, auf einem dem vorstehenden ähnlichen Turme, der jedoch nur mit einer Galerie-Plattform versehen ist.
Im übrigen ist das Feuer ebenso beschaffen wie das Feuer von Balje
Geogr. Lage: 53°50´10,6´´N-Br., 8°57´33,6´´O-Lg.

1905

Sturmwarnungsstelle errichtet
[NfS. Nr. 2467 v. 11.11.1905 + NfS. 2584]

   Auf der Sturmwarnungsstelle Belumer Schanze bei Neuhaus an der Oste ist ein Sturmwarnungsdienst mit Tag- und Nachtsignalen eingerichtet worden. Die Sturmwarnungsstelle bei Neuhaus, die nur im Sommer in Betrieb war, ist eingegangen.
Geogr. Lage: 53°49´19´´N-Br., 9°1´59´´O-Lg.
1907

Feuer wird verändert
[NfS. Nr. 274 v. 2.2.1907]

   Vom Abend des 7. Februar ab werden die beiden Blitzfeuersektoren des Feuers von Belum vertauschte Kennungen zeigen ...
Geogr. Lage: 53°50´11´´N-Br., 8°57´34´´O-Lg.
1910

   Belum (Lfv.-Nr. 204a)auf dem Belumer Außendeich



Geogr. Lage: 53°50´11´´N-Br. 8°52´54´´O-Lg.
Kennung: F. w. & gn. & Blz. & Blz. Grp., Lins. 3200 H-K. in den w. Sektoren. Petr.-Glühlicht, Otter-App.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 14,5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 16,7 m
Sichtweite: 13 Sm
Gestalt des Leuchtfeuergebäudes: Runder Turm mit kegelförmigem, grauem Dach und einer Galerieplattform, oberer Teil des Turmes weiß, Sockel braun.
Bemerkungen: Dient zum Passieren des Fahrwassers S-lich von der Oste-Bank


"Jade & Weser & Ems", bericht. bis 1909

1914

   Belum (Lfv.-Nr. 857)auf dem Belumer Außendeich

Geogr. Lage: 53°50´11´´N, 8°57´34´´O
Kennung: F. w. & gn. & Blz. & Blz. Grp. (Petr.-Glühlicht)
Feuerhöhe über Hochwasser: 14,5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 16,7 m
Sichtweite: 13/12 Sm
Angaben:
Runder Turm mit kegelförmigem, grauen Dach und einer Galerieplattform; oberer Teil des Turmes weiß, Sockel braun.
Bemerkungen: Dient als Leitfeuer in Verbindung mit den Richtfeuern Sösmenhusen-Brunsbüttelkoog
zum Befahren des Hauptfahrwassers SO-lich von der
Oste-Bank.
Untersteht dem Hamburger Staat.

1925

Am 4. Mai 1925 sind die Hullen-Richtfeuer endgültig angezündet worden. Dadurch war eine Anpassung notwendig geworden

Sektoren geändert
[N.f.S. Nr. 1911 v. 9.5.1925]

... Das Leuchtfeuer Belum hat einen neuen, weißen Quermarkensektor von rw. 186° bis rw. 203,5° erhalten.
Sein Leitsektor ist nach S bis rw. 245,5° geöffnet worden. ...
1926

Änderung der Lichtquellen
[NfS. 4477 v. 9.10.1926]

   Voraussichtlich wird gegen Ende des Jahres 1926 das mit Petroleum-Glühlicht betriebene Leuchtfeuer

Belum auf ungf. 53°50´N 8°58´O

in ein Flüssiggas-Glühlichtfeuer umgeändert werden.

Änderung der Lichtquellen verschoben
[NfS. 5912 v. 31.12.1926]

   Die Änderung der Lichtquellen ... wird voraussichtlich erst im März 1927 durchgeführt werden.
1927

Änderung der Lichtquellen
[NfS. 1731 v. 23.4.1927]

   Die angekündigte Umstellung der Leuchtfeuer ist vorgenommen worden. Die Feuer brennen probeweise mit der neuen Lichtquelle.

Umstellung auf Flüssiggas-Glühlicht
[NfS. Nr. 4942 v. 5.11.1927]







   Belum-Feuer bisher mit Petroleum-Glühlicht betrieben, brennt jetzt probeweise mit Flüssiggas- Glühlicht.

   Das auf der Plattform des Leuchtturmes Belum angebrachte Quermarkenfeuer für die Benutzung der Richtfeuer der Oste-Mündung wird voraussichtlich im Monat November 1927 mit dem Hauptfeuer des Turmes vereinigt werden.


Änderung des Quermarkenfeuers
[NfS. Nr. 5783 v. 24.12.1927]

   Das Quermarkenfeuer für die Oste-Mündung, das bis jetzt auf der Galerie des Leuchtturmes Belum auf ungf. 53°50´N, 8°58´O angebracht war, ist mit dem Hauptfeuer verbunden worden. Die Sektoren sind nicht verändert worden.
1929

Befeuerung am Ostebank-Südfahrwassers verändert
[NfS. Nr. 124 v. 12.1.1929]

   Infolge des Fortschreitens der Bauarbeiten am Ostebank-Südfahrwassers sind folgende Änderungen in der Befeuerung und Betonnung erforderlich:

1. Belum-Feuer
Geogr. Lage: Ungf. 53°50´N, 8°58´O
Angaben: Die Grenzen des festen weißen Leitsektors, rw. 242° und rw. 245,5°, werden in rw. 241° und rw. 243,5° geändert. Damit ändern sich auch die beiderseits anschließenden zwei- oder einblitzigen Warnsektoren entsprechend. ...



Vorübergehende Änderung
[NfS. Nr. 2383 v. 6.6.1929]

Geogr. Lage: Ungf. 53°50´N, 8°58´O
Angaben: Das die Blitze der Warnsektoren Belum erzeugende Otternblendengerät muß erneuert werden. Während der Erneuerung können die Warnblitzsektoren nicht gezeigt werden. Sie werden deshalb vorübergehend in die benachbarten farbigen, festen Sektoren einbezogen. ...
Die vorübergehende Änderung wird voraussichtlich zwei bis drei Wochen dauern und im Monat August 1929 ausgeführt werden.

Vorübergehende Änderung
[NfS. Nr. 2548 v. Juli 1929] Frühere NfS.: 29—2383

Geogr. Lage: Ungf. 53°50´N, 8°58´O
Angaben: Unter Bezugnahme auf die frühere NfS. wird mitgeteilt, daß die angekündigte vorübergehende Änderung des Leitfeuers Belum bereits am 16. Juli 1929 durchgeführt wird.

Belum-Feuer geändert
[NfS. Nr. 2810 v. 10.8.1929] Frühere NfS.: 29—2383 und 2548




Geogr. Lage: Ungf. 53°50´N, 8°58´O
Angaben: Die Erneuerung des Otternblendengerätes ist fertiggestellt und die während der Ausführung der Arbeiten notwendig gewordene Einbeziehung der elbaufwärts leuchtenden Warnungsblitzsektoren in die farbigen Sektoren ist wieder aufgehoben worden.
   Ferner ist die nördliche Grenze des elbaufwärts leuchtenden Leitsektors von Belum von rw. 241° nach rw. 239,5° verlegt worden. Diese N-Grenze fällt damit mit der N-Grenze des elbabwärts leuchtenden Leitsektors von Soesmenhusen zusammen.
   Mit der Verlegung der Bakentonne Oste (vgl. NfS. 29-1795) nach 53°50´56´´N, 8°59´12´´O ist die Drehung des diese Tonne schneidenden N-Schenkels des Zweiblitzsektors des Belum-Feuers notwendig geworden. ...
1944

Sturmsignalmast zerstört
[NfS. Nr. 1983 v. 28.9.1944]

Geogr. Lage: 53°49´N, 9°2´O
Angaben: Der Signalmast der Sturmwarnungsstelle ist zerstört. Die Sturmwarnungssignale werden am Schiffahrts-Signalmast gezeigt.
1950

Belum, (Nr. 878) auf dem Belumer Außendeich.

Geogr. Lage: 53°50´N 8°57´O
Kennung: F. w. & r. & gn. & Blz. & Blz.Grp. (2)
Höhe des Feuers über Hochwasser: 14,5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 16,7 m
Tragweite: elbabwärts: weiß 14,5, rot 10,5 sm; elbaufwärts: weiß 16, rot 11,5 grün 10 sm.
Beschreibung: Oben weißer, runder Turm mit kegelförmigem, grauem Dach und einer Geländerplattform auf braunem Sockel.

Bemerkungen: Das Feuer dient in Verbindung mit den Richtfeuern Sösmenhusen — Brunsbüttelkoog und Osteriff zum Befahren des S-lichen Fahrwassers zwischen der Ostemündung und Brunsbüttel.
Das F. r., Grenze weiß-rot ist Quermarke für die Richtfeuer der Ostemündung.

1955

Sturmsignalmast Belumer Schanze zerstört
[NfS. Nr. 189 v. 22.1.1955]

Ungf. geogr. Lage: 53°49´N, 9°02´O
Angaben: Weitere Nachricht bei Wiedererrichtung.
1966

Funkbeschickungssender eingerichtet
[NfS. Nr. 4244 v. 12.11.1966]

a) Funkbeschickungssender Belum

Geogr. Lage: Ungf. 53°50´11´´N, 8°57´24´´O

b) Funkbeschickungssender Hollerwettern

Geogr. Lage: Ungf. 53°50´30´´N, 9°21´12´´O

Angaben: In den Leuchttürmen Belum und Hollerwettern sind Funkbeschickungssender eingerichtet worden. Hierdurch besteht auf der Elbe die Möglichkeit, Rundum-Funkbeschickungen während der Vorbeifahrt durchzuführen.
1982

Belum-Feuer am 25. August 1982 gelöscht
[WSA Cuxhaven, 12.8.1982; (NfS. Nr. 3127 v. 28.8.1982]

Geogr. Lage: Ungf. 53°50,1´N, 8°57,4´E
Karteneintragung: ehem. Lcht.-Tm. SMG vsw.
1983
Alter Leuchtturm Belum abgebrochen, neuer Turm errichtet

Landmarke errichtet
(WSA Cuxhaven, 16.8.1983); [NfS. Nr. 3384 v. 10.9.1983]

Geogr. Lage: 53°50´07,68´´N, 8°57´24,97´´O
Karteneintragung: Lcht-Tm. Belum
Angaben: Die Landmarke besteht aus einem rot-weiß waagerecht gestreiften Turm.






Leuchtbake Belum

Geogr. Lage: 53°50,1´N, 8°57,4´E,     Standort: auf dem Belumer Außendeich    Angezündet: 1986



1986
Oberfeuer Belum in Betrieb

Richtfeuer angezündet
(WSA Cuxhaven, 17.4.1986); [NfS. Nr. 1813 v. 2.5.1986]

Zeit der Ausführung: Am 5.Mai 1986, ohne weitere Nachricht.

   a) Otterndorf/Belum-Unterfeuer ...

   b) Otterndorf-Oberfeuer ...

   c) Belum-Oberfeuer


Geogr. Lage: Ungf. 53°50,1´N, 8°57,4´E, am Ort des Leuchtturms
Karteneintragung: Glt. 4s 45m 18sm
Angaben: Die Belum-Richtfeuer sind in 92,8° in Linie.




Oberfeuer Belum

Geogr. Lage: 53°50´N, 8°57´E
Kennung: Glt. 4s
Höhe über Wasser: 45 m
Höhe über Erdboden: 44 m
Angaben: rot-weiß waagerecht gestreifter, runder Turm mit kegelförmigem roten Kopf.

Lichtstark in der Richtfeuerlinie 92,8°
Gleichgängig
Ohne seitliche Begrenzung.

2003

    Oberfeuer Belum (09638/B 1395.9)







Geogr. Lage: 53°50´N, 8°57´E
Kennung: Iso. 4s
Höhe über Wasser: 45 m
Höhe über Erdboden: 44 m
Angaben: rot-weiß waagerecht gestreifter, runder Turm mit kegelförmigem roten Kopf, 1340 m vom Unterfeuer
Lichtstark in der Richtfeuerlinie 092,8°
Gleichgängig
Ohne seitliche Begrenzung.







Landradarstation Belum

Geogr. Lage: 53°49´36´´N, 008°57´28´´E,     Standort: am Hadelner-Kanal    Errichtet: 1958



1958
|
Radarkette ELBE in Betrieb



   Um eine Radarabdeckung des Elb-Stroms von See aus bis nach Hamburg zu erreichen, mußte eine Kette von Radarstationen entlang der 120 km errichtet werden.
So entstand an der Elbe die Radarkette für den "Nebeldienst" in den Jahren 1958/65 mit einer Zentrale Cuxhaven, zugleich Radarstation, mit den beiden Radarstationen Neuwerk und Belum
1988
Neue Radarstation Belum

Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Radarkette Elbe wurde die alte Radarstation Belum durch einen Neubau ersetzt.

   Das Maschinenhaus der ersten Radarstation ist heute noch erhalten.

< < zurück