Deutsche Küste bis 1945 > Pommersche Bucht > Stettiner Haff > Dievenow






Galgenberg-Bake

Geogr. Lage: ~ 53°49,8´N-Br. 14°36,3´O-Lg.    Standort: Südlich von Wollin    Errichtet: < 1878    Niedergelegt: ?



1878

Beschreibung der Bake
[Die Schiffahrtszeichen an der deutschen Küste, 1878]

Laufende Nummer: 79
Galgenberg-Bake, 2 Baken auf der Insel Wollin
Zweck: Zur Bezeichnung das Fahrwassers für die aus dem Haff kommenden Schiffe.
Beschreibung: Hölzerne Stangen mit Dreiecks- bezw. Rechteckstafel
Erkennungsmerkmale: Weiss.

1893

   Zwei kleine Baken auf dem Galgen Berg, am linken Ufer der Dievenow, südlich von Wollin, bezeichnen in Linie die Richtung des Fahrwassers an der Ostseite der niedrigen Halbinsel Roof, welche sich von Wollin aus 2,5 Sm nach Süden erstreckt und auf ihrer äußersten Spitze durch eine rothe Bake mit Faß als Toppzeichen kenntlich ist. ...
Auf der höchsten Kuppe des Galgenberges ist ein Sturmsignal aufgestellt. 300 m westlich davon haben zwei Baken, welche den Schiffen die Richtung für die Einfahrt in die Dievenow angeben, Platz gefunden, von denen die eine 92 m südlich von der anderen steht. Zwischen diesen Seezeichen zieht sich der hier gerade 50 m breite Hochrücken des Galgenberges hin.
1911

   Auf dem Galgenberge, etwa 1 Sm südlich von der Stadt Wollin, befinden sich auf dem Westufer zwei den bei Sager ähnliche Richtbaken.
1966

Galgenberg-Richtfeuer geändert
[NfS. Nr. 4516 v. 1966]

a) Unterfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°49,8´N, 14°36,3´O
Karteneintragung: Glt. 5 sm
Feuerhöhe über Wasser: 10 m
Feuerträger: Weißer Pfahl mit Dreiecktoppzeichen, Spitze oben.

b) Oberfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°49,9´N, 14°36,3´O
Karteneintragung: Blk. 5 sm


< < zurück