Deutsche Küste > Ostsee > Gewässer um Rügen > Ostansteuerung Stralsund






Richtbaken Grabow

Geogr. Lage: 54°13´N, 13°23´O    Standort: Halbinsel Zudar     Errichtet: 1933




1933

Baken geplant
[NfS. Nr. 3314 v. 16.09.1933]

Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund ist die Aufstellung nachfolgender Richtbaken geplant:

1. Bei Falkenhagen ...

2. Bei Grabow
a) Oberbake:
Geogr. Lage: 54°13´41´´N, 13°23´20´´O.
Beschreibung: 17 m über dem Erdboden und 19 m über Wasser hohe Gitterbake mit 4 m breitem und 2 m hohem Rechtecktoppzeichen.

b) Unterbake:
Geogr. Lage: 54°13´42´´N, 13°23´13´´O.
Beschreibung: 10 m über dem Erdboden und 12 m über Wasser hohe Gitterbake mit Dreiecktoppzeichen, Spitze oben.
Führen in Linie rw. 100° (mw. OSO 3/4 O) von der schwarzen, spitzen Tonne 8 bis zur roten Spierentonne J am Gänsehaken.

3. Auf dem Deviner Haken ...

Die Aufstellung sämtlicher Baken wird voraussichtlich Mitte Dezember 1933 beendet sein.
1934

Richtbaken errichtet
[NfS. Nr. 76 v. 06.01.1934] Frühere NfS.: 3314/33

Angaben: Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund sind folgende Richtbaken aufgestellt worden:

1. Bei Falkenhagen ...

2. Bei Grabow a) Oberbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°13,7´N, 13°23,8´O.
Karteneintragung: 2 Bk.
Beschreibung: 17 m hohe Gitterbake mit 4 m breitem und 2 m hohem Rechtecktoppzeichen.
Höhe über Wasser: 19 m

b) Unterbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°13,7´N, 13°23,4´O.
Beschreibung: 10 m hohe Gitterbake mit Kegeltoppzeichen, Spitze oben.
Höhe über Wasser: 12 m

Beide Baken führen in Linie rw. 100° (mw. OSO 3/4 O) von der roten Spierentonne J am Gänsehaken bis etwa zur schwarzen, spitzen Tonne 8 mit Balltoppzeichen.
Die Baken haben roten Mennigeanstrich. Der endgültige Anstrich erfolgt im Frühjahr 1934 und wird bekanntgegeben.

Bezeichnung wird geändert
[NfS. Nr. 2675 v. 21.07.1934] Frühere NfS.: 4248/33, 76/34, 411/34

Die folgenden neuerbauten eisernen Baken haben folgenden Anstrich erhalten:

...
4. Oberbake Grabow, auf ungf. 54°13,7´N, 13°23,8´O
   Eisenfachwerk grau. Das 4 m breite und 2 m hohe Rechtecktoppzeichen weißer Grund mit rotem Dreieck mit der Spitze nach unten.

5. Unterbake Grabow, auf ungf. 54°13,7´N, 13°23,4´O
   Eisenfachwerk: Vorderseite weiß sonst grau. Kegeltoppzeichen weiß. ...

1936
Umbau zur befeuerten Baken-Richtlinie


Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 1132 v. 21.03.1936]

Die zur Kennzeichnung der Schiffahrtsrinne zwischen Palmerort und Stralsund dienenden Richtbaken werden voraussichtlich Mitte April 1936 befeuert; weitere Nachricht folgt.

c) Grabow-Richtfeuer

Geogr. Lage:

Oberfeuer: 54°16´32´´N, 13°9´46´&acuteO
Unterfeuer: 54°16´17´´N, 13°10´44´&acuteO, 1150 m vom OF

Kennung: Unbewachte, weiße, unterbrochene Feuer mit Einzelunterbrechung, Wiederkehr 5s.
Feuerhöhe über Wasser:

Oberfeuer: 34 m
Unterfeuer: 17,5 m

Sichtweite:

Oberfeuer: 16,5 Sm
Unterfeuer: 12 Sm

Tragweite: 17 Sm
Feuerträger: Graue, eiserne Gitterbaken.
1937

Richtfeuer bisher nicht angezündet
[NfS. Nr. 480 v. 06.02.1937]

Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin sind noch nicht gezündet.

Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 2890 v. 03.07.1937] Frühere NfS.: 37--480

Geogr. Lage der Falkenhagen-Richtfeuer: Ungf. 54°13´N, 13°17´O
Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin werden vom 5. Juli bis etwa 10. August 1937 zu Versuchszwecken angezündet werden.

Richtfeuer endgültig in Betrieb genommen
[NfS. Nr. 4643 v. 16.10.1937]


3. Grabow-Richtfeuer
Geogr. Lage:
Oberfeuer: Ungf. 54°14´N, 13°24´O.
Unterfeuer: Ungf. 54°14´N, 13°23´O, 450 m vom Oberfeuer.

Karteneintragung: Je Ubr. Grp. (2) r.
Kennung: Unbewachte, gleichgängige, rote unterbrochene Feuer mit einer Gruppe von 2 Unterbrechungen: Unterbrechung 1s, kurzer Schein: 2s, Unterbrechung 1s, langer Schein: 6s, Wiederkehr 10s
Feuerhöhe über Wasser:
Oberfeuer: 19,3 m
Unterfeuer: 12 m
Sichtweite:
Oberfeuer: 5 Sm.
Unterfeuer: 4,5 Sm
Feuerträger: Graue, eiserne Gitterbaken
Oberbake: mit weißem Rechteck und rotem Dreieck, Spitze unten;
Unterbake: mit weißem Dreieck, Spitze oben.
Angaben: Die Feuer führen in Linie rw. 99° von der Tonne 8 bis zur Tonne J.
1938

Anstrich wird geändert
[NfS. Nr. 3574 v. 27.08.1938] Frühere N.f.S.: 37--4643

Zeit der Änderung: Voraussichtlich im September 1938, ohne weitere Nachricht

...
2. Grabow-Richtfeuer
Geogr. Lage: Ungef. 54°14´N, 13°24´O.
Feuerträger: Rot-weiße, eiserne Gitterbaken; Oberbake mit weißem, schwarz umrandetem Rechteck, Unterbake mit weißem, rot umrandetem Dreieck, Spitze oben.
Sonst unverändert.

2002

   Oberfeuer Grabow (C 2628.1)






Position: 54°14´N 13°23´O
Kennung: Oc (2) R. 10s
Höhe über Erdboden: 19 m
Höhe des Feuers über Wasser: 17 m
Nenn-Tw.: 7 M

Angaben:

rot-weiße Gitterbake mit weiß-schwarz umrandetem Rechteck,
450 m vom Unterfeuer.




   Unterfeuer Grabow (C 2628)






Position: 54°14´N 13°23´O
Kennung: Oc (2) R. 10s
Höhe über Erdboden: 12 m
Höhe des Feuers über Wasser: Nenn-Tw.: 7 M

Angaben:

rot-weiße Gitterbake mit weiß-schwarz umrandetem Dreieck



2017

Sanierungsarbeiten am Richtfeuer Grabow
[BfS. (T)36/17 WSA Stralsund, 29.03.2017] ©ELWIS

Geogr. Lage: UF: 54°13,63´N 013°23,28´E / OF: 54°13,59´N ; 13°23,69´E
Gültig von: ab sofort bis auf Widerruf
Gültig bis (einschließlich): 29.03.17




Angaben:

Aufgrund von Sanierungssetzungsarbeiten am Richtfeuer Grabow werden das Unter- und Oberfeuer zeitweilig eingerüstet und sind als Tagesmarke nur eingeschränkt nutzbar.
In der Nachtfahrt ist das Richtfeuer in vollem Umfang einsatzfähig.
Die Beendigung der Sanierungsarbeiten wird gesondert bekannt gegeben.




Sanierungsarbeiten beendet
[BfS. 65/17 WSA Stralsund, 24.05.2017] ©ELWIS

Frühere BfS.: (T)036/2017
Geogr. Lage: UF: 54°13,63´N 013°23,28´E / OF: 54°13,59´N ; 13°23,69´E
Zeit der Ausführung: ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 24.05.17
Gültig bis (einschließlich): auf Widerruf
Angaben:

Die Sanierungsarbeiten am Richtfeuer Grabow sind beendet. Unter- und Oberfeuer sind wieder in vollem Umfang einsatzfähig.
Die BfS (T)036/2017 wird hiermit aufgehoben.


Neue Richtfeuer Grabow mit IALA-Toppzeichen


< < zurück