Deutsche Küste > Ostsee > Fehmarnbelt






Großtonne KO6-T63 (ex "Fehmarnbelt")

Geogr. Lage: 54°35,894´N, 11°08,895´E    Standort: Fehmarnbelt     Ausgelegt: 29. März 1984    Eingezogen als Seezeichen: 2000




   Die Großtonne Weser wurde 1984 auf die Station "Fehmarnbelt" verlegt.
Ihre Aufgabe war, wie zuvor vom Feuerschiff "Fehmarnbelt" wahrgenommen, die Markierung des Kreuzungspunktes vom Kiel-Ostsee Weg und Weg H zum Großen Belt.
   Dadurch konnte die letzte deutsche Feuerschiff-Station in der Ostsee aufgehoben werden.


1984

Großtonne Fehmarnbelt wird ausgelegt
[NfS. Nr. 830 v. 3.3.1984]

Zeit der Ausführung: Ab 29. März 1984 bei guter Wetterlage.

Geogr. Lage: 54°35´56´´N 11°08´58´´E
Kennung: Ubr.
Wiederkehr: 4 s
Tragweite: 16 sm.
Beschreibung: Rote Großtonne "Fehmarnbelt" mit flachem, diskusförmigem Schwimmkörper von 12,4 m Durchmesser und konischem Aufbau mit aufgesetztem, runden Turm als Feuerträger, der angestrahlt wird.
Bei Nebel usw: Schallzeichen mit Membransender: Mo. (FE) 30s.


Großtonne "Fehmarnbelt" in Betrieb genommen

Feuerschiff Fehmarnbelt eingezogen
[WSA Lübeck, 30.3.1984; NfS. Nr. 1468 v. 7.4.1984]





1. Großtonne
Geogr. Lage: 54°35´56´´N 11°8´58´´E
Karteneintragung: Rote Großtonne Fehmarnbelt mit Ubr. 4 s 16 sm N-S. RC Racon

2. Tonnen
Geogr. Lage:
a) 54°35´52´´N 11°9´8´´E
b) 54°35´57´´N 11°8´46´´E
Karteneintragung: Jeweils gelbe Fasstonne
Angaben: Die Faßtonnen bezeichnen die beiden 170 m langen Verankerungen der Großtonne.

3. Feuerschiffbake
Geogr. Lage: ungf. 54°31,8´N 11°06,2´E
Angaben: Die Feuerschiffbake ist zu streichen.



   Zu den seetechnischen Anlagen gehörte auch ein Luft-Nebel-Schallsender mit der Kennung: F E-30s, welcher im Dauerbetrieb arbeitete, um vor zu großer Annäherung zu warnen.
Weiterhin Seefunk-Feuer auf 304 KHz, Positionsüberwachung im DECCA-Verfahren, Seenotruf für Schiffbrüchige, Wassereinbruch-Meldeanlage, Brandmelde und -löscheinrichtung, sowie zwei Dieselaggregate mit 8 KVA Leistung, die wechselseitig laufen und sich gegenseitig überwachen. Sollten beide ausfallen, steht für 24 Stunden Batteriebetrieb zur Verfügung.
Nachts wird die Tonne angestrahlt.

   Alle Anlagen werden von der Revierzentrale Travemünde des Wasser- und Schiffahrtamtes Lübeck (WSA) überwacht.









Großtonne Fehmarnbelt (C 1278)

Position: 54°35,894´N, 11°08,895´E
Kennung: Ubr. 4 s
Sichtweite: 16 Sm
Höhe: 15 m / 12 m über NW.


1985

Tonnen an Großtonne ausgelegt
[NfS. Nr. 2108 v. 17.5.1985]

Geogr. Lage:

a) Ungf. 54°36,0´N 11°08,8´E,
b) ungf. 54°35,9´N 11°09,1´E, jeweils am Ort der Faßtonne

Karteneintragung: Jeweils gelbe Spierentonne.
1990
Großtonne KO6/T63

Großtonne Fehmarnbelt ausgewechselt
[NfS. 9/90 (WSA Lübeck, 14/90]

Großtonne "Fehmarnbelt" durch r.w.skr. gestreifte Leuchttonne KO 6- T 63 mit r. ◯,
Ubr. 4s Racon (T) ersetzt.
1991

Großtonne Fehmarnbelt eingezogen
[NfS. 8/91 (WSA Lübeck, 14/91]

Die Großtonne "Fehmarnbelt" wurde durch die rot-weiße Spierentonne KO 6- T 63 auf 54°35,9´N 11°09,0´E ersetzt.

Großtonne Fehmarnbelt ausgelegt
[NfS. 12 v. 22.3.1991 (WSA Lübeck, 27/91]

Rot-weiße Spierentonne KO 6- T 63 durch Großtonne "Fehmarnbelt" auf 54°35,9´N 11°09,0´E ersetzt.
1993

Fehmarnbelt

Geogr. Lage: 54°35´56´´N 11°08´58´´E
Kennung: Ubr. 4s, Tagesfeuer
Höhe:12 m
Tragweite: 16 sm
Beschreibung: Rote Großtonne mit flachem, diskusförmigem Schwimmkörper von 12,4 m Durchmesser, mit konischem Aufbau und aufgesetztem, runden Turm als Feuerträger, angestrahlt.
Bei Nebel usw: Schallzeichen mit Membransender: Mo. (FE) 30s..



Nebelsignal geändert
[NfS. 29 v. 23.7.1993 (WSA Lübeck, 83/93]

N-S. Mo. (R) 20 s, 7+(23) s, Tonhöhe 800 Hz
2000
Großtonne "Fehmarnbelt" als Seezeichen aufgehoben


   Dies bedeutete aber nicht das Ende der Tonne, denn das Bundesamtes für Seeschiffahrt und Hydrografie" (BSH) hatte großes Interesse daran, sie als Meßboje auf der ursprünglichen Position weiter zu betreiben.
Mit Unterstützung des WSA Lübeck wurden die Leuchtfeuereinrichtungen und die Energieversorgungsanlagen abgebaut und neue Meßeinrichtungen errichtet.

   Am 28.11.2000 wurde die Meßboje wieder auf die alte Position geschleppt und verankert. Auf Grund eines besonderen Ankerkonzepts sichern zwei zusätzliche gelbe Leuchttonnen die Position.

Großtonne Fehmarnbelt geändert
[NfS. 51 v. 22.12.2000]

Ersetze

Großtonne Fehmarnbelt (04800) durch rot-weiße Großtonne KO 6/T 63 mit Blk. 5,5s Racon (T) auf 54°35,9´N011°08,9´E

Streiche

Leuchttonne Meß-G. "2 Tonnen" auf 54°35,7´N011°09,5´E

2001

Kennung geändert
[NfS. 6 v. 9.2.2001]

Geogr. Lage: 54°35,90´N 011°08,90´E
Ersetze

Kennung der Großtonne Fehmarnbelt durch Oc. 4s



Kennung und Lage geändert
[NfS. 20 v. 18.5.2001]

Geogr. Lage: 54°35,94´N 011°08,97´E
Ersetze

Kennung der Großtonne Fehmarnbelt durch Iso. 8 s

2002
Großtonne Fehmarnbelt aufgehoben

Grosstonne aufgehoben
[BSH N2; NfS. 9 v. 1.3.2002]

Streiche

Großtonne Fehmarnbelt, siehe Nr. 04800



Jetzt ist die ex. Großtonne "Fehmarnbelt" eine wichtige Plattform im "Marinen Umweltüberwachungsmeßnetz in Nord- und Ostsee" (MARNET) des "Bundesamtes für Seeschiffahrt und Hydrografie".
2003

Radarantwortbake (Racon) zeitweilig gestört
[BfS. (T) 41/03, WSA Lübeck, 16.07.03]; © elwis

Geogr. Lage: ~ 54°35,8´N, 011°08,9´E
Angaben: Das auf der Leuchttonne KO 6/T 63 (ex. Großtonne Fehmarnbelt) vorhandene Raconsignal erscheint unregelmäßig.
2006

Überholung und Neuausstattung der Großtonne
[Presseinformation des WSA Lübeck v. 21.4.2000]

Großtonne wird eingezogen
Messstation außer Betrieb
2010
2013








KO 6-T 63 (04800)

Kennung: Iso. 8s
Angaben: Rot-weiße Großtonne, 5 sm N-lich von Fehmarn
(T) Eingezogen; ersatzweise RW Spierentonne mit Iso. 8s und Toppzeichen

2014
KO 6-T 63 am 6.7.2014 im Tonnenhof Kiel
2016


   ⇒   KO6/T63 ("kielaktuell" vom 2.12.2016)
2017

Großtonne im Tonnenhof Kiel-Holtenau am 04.03.2017



Großtonne KO6/T63 und Ortstonnen wieder ausgelegt
[WSA Lübeck, 24.08.2017; BfS. 194/17]

Frühere BfS.: (T)91/13
Frühere NfS.: Heft 44/13
Zeit der Ausführung: Ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 24.08.17
Gültig bis: auf Widerruf
Angaben:

Streiche:       r/w Leuchttonne KO6/T63 mit rotem Ball als Topzeichen auf Position 54°35,8940´N 011°08,8950´E

Trage ein:

      - Großtonne KO6/T63 auf Position 54°35,877´N 11°08,942´E, Kennung: Glt.w.8s.
      - Ortstonne (NW) auf Position 54°35,967´N 11°08,688´E, Kennung: Blz(5) g.20s.
      - Ortstonne (SE) auf Position 54°35,798´N 11°09,230´E, Kennung: Blz(5) g.20s.
      Ein Racon ist nicht vorhanden.

Die o.g. BfS. (T)91/13 wird hiermit aufgehoben.

< < zurück