Ostsee > Kieler Bucht > NOK

Leuchtturm Kiel-Holtenau

Geogr. Lage: 54°22´15´´N 10°9´28´´O.    Standort: N-Seite des NOK    In Betrieb seit: 21. Juni 1895




Der 1784 in Betrieb genommene Eider-Kanal war die erste Verbindung zwischen Nord- und Ostsee für seegängige Schiffe.


["Die See-Marken an den Küsten der Königlich Dänischen Monarchie", 1861, S. 103]
... Holtenau liegt ½ Meile S.W. von Friedrichsort; hier ist der Einlauf zu dem Eider-Canal.
An jeder Seite des Einlaufs steht eine Steinsäule. Große Packhäuser liegen hier auf der nördlichen Landseite.
Mit Schiffen, die 8 — 9 Fuß tief stechen, kann man durch den Canal fließen.


1886


1893

Bemerkung über die Eröffnung
[NfS. No. 790 v. 22.4.1893]

   Nach Mittheilung des Regierungs-Präsidenten zu Schleswig ist der Bau des Nord-Ostsee-Kanals noch nicht so weit fortgeschritten, daß die Schiffahrt auf der Ober-Eider und auf der Kanalstrecke Rendsburg — Holtenau am 1. Mai d. J. eröffnet werden kann. Wann die Eröffnung stattfindet, ist noch ungewiß und bleibt einer späteren Bekanntmachung des Eröffnungstermins vorbehalten.
1895

Bekanntmachung für den Schiffsverkehr
[NfS. No. 1447 v. 10.6.1895]

   Zur Sicherung des Verkehrs auf der Elbe zwischen Hamburg und Brunsbüttel während der Fahrt Seiner Majestät des Kaisers zur Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals treten nachfolgende Verkehrsbeschränkungen ein:
1. Am 19. Juni d. J. Abends 9 Uhr wird:
a) die Norderelbe oberhalb der Linie Baumwall — Reiherstieg für alle stromabfahrenden Schiffe , Boote etc. und
b) die Elbe bei dem Osteriff-Feuerschiff unterhalb Brunsbüttel, für alle stromauffahrenden Schiffe , Boote etc.
gesperrt.

...

7. ... Die Sperre bei dem Osteriff-Feuerschiff für aufwärts gehende Schiffe wird erst aufgehoben, wenn das letzte Schiff des Festgeschwaders in den Vorhafen zur Kanalschleuse bei Brunsbüttel eingelaufen ist. Der Zeitpunkt wird dadurch angegeben, daß das Osteriff-Feuerschiffdie am Besahnmaste wehende rothe Flagge einzieht.

...

10. Zur Sicherung der Fahrt Seiner Majestät des Kaisers von Hamburg nach Brunsbüttel ist es erforderlich, daß die Leuchtfeuer auf der gedachten Elb-Strecke deutlich erkennbar sind. Es dürfen daher in der Nacht vom 19. zum 20. Juni d. J. auf dem Lande keine Lichter irgend welcher Art, die von der Elbe ab gesehen werden können, in geringerer Entfernung wie 500 m von den Leuchtfeuern im Freien angezündet werden.


Veränderte Benennung in Kaiser Wilhelm-Kanal
[NfS-No. 1808 v. 27.7.1895]

   Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht, bei der am 21.Juni d.J. in Holtenau abgehaltenen Feier zur Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals diesem Kanal den Namen
"Kaiser Wilhelm-Kanal"
beizulegen. Es ist fortan diese Bezeichnung ausschließlich zu benutzen.






Begrenzte Freigabe des KWK
[NfS. No. 1809 v. 27.7.1895]

   Nach Mittheilung des Kaiserlichen Kanalamtes können vom 18. Juli d. J. ab Schiffe bis zu 6 m Tiefgang den Kaiser Wilhelm-Kanal befahren.


Vollständige Freigabe des KWK
[NfS. No. 2359 v. 5.10.1895]

Nach Mittheilung des Kaiserlichen Kanalamtes hat der Kaiser Wilhelm-Kanal jetzt überall die volle Tiefe und kann mit Schiffen bis zu 8 m Tiefgang befahren werden.

Leuchtfeuer Kiel-Holtenau in Betrieb genommen

Beleuchtung der östlichen Einfahrt in den Kaiser Wilhelm-Kanal zu Holtenau
[NfS-No. 2804 v. 23.11.1895]










An der Nordseite der Mündung des Kaiser Wilhelm-Kanals brennt ein grünes festes elektrisches Feuer auf einem runden rothen 20,5 m hohen Thurm. Dasselbe befindet sich 22 m über Wasser und ist über einen Bogen von 130° sichtbar, und zwar zwischen den Peilungen 239° (SWzW 1/4 W) über West bis 9° (N 3/4 O).

Geogr. Lage:
54°22´15´´N 10°9´28´´O.
1913

Nordseite der Mündung des KWK (Nr. 1006)
Geogr. Lage: 54°22´15´´N 10°9´28´´O
Kennung: F. gn., (El.)
Feuerhöhe über Hochwasser: 22 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 20,5 m
Beschreibung: Runder Turm aus roten Backsteinen mit einem Anbau.
1928

Holtenau, Kompensationsbake
[NfS. No. 2688/28 v. 28.7.1928]

Geogr. Lage: Ungf. 54°22,6´N, 10°9,8´O
Die vordere Kompensationsbake auf obiger Lage in der O-W-Linie steht nicht mehr und ist aus den Krtn. zu streichen.
1948
1948 wurde der "Kaiser-Wilhelm-Kanal" in "Nord-Ostsee-Kanal" umbenannt
1980

N-Seite der Holtenauer Schleusen (C 1246)
Geogr. Lage: 54°22´N 10°9´E
Höhe des Turmes über Erdboden: 20 m
Beschreibung: Roter Turm mit Anbau.
Kennung: Ubr. (3) w/gn.
Feuerhöhe über Hochwasser: 22 m
1994

Ersatzfeuer Holtenauer Schleusen, N-Seite
[(WSA Kiel-Holtenau 1/94) NfS. 36 v. 9.9.1994]

(T) Ersatzfeuer Stahlgitterturm 5 m, O-lich mit 8 m Feuerhöhe, übrige Angaben unverändert.
2008
2010











N-Seite der Holtenauer Schleusen (C 1246)
Geogr. Lage: 54°22´N 010°09´E
Kennung: Oc (3) WG. 12s
Höhe über Wasser: 22 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 20 m
Sichtweite: 11/8 M
Beschreibung: Roter Turm mit Anbau.
2013

["Kieler Nachrichten" v. 11.09.2013]    ⇒   Holtenauer-Leuchtturm-wird-saniert
2018








N-Seite der Holtenauer Schleusen
(C 1246 / 203440),
am O-Ende des Tiessenkais

Geogr. Lage: 54°22,16´N 010°09,24´E
Kennung: Oc(3)WG.12s
Höhe über Wasser: 22 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 20 m
Sichtweite: 11/8 M
Beschreibung: Turm, rot, mit Anbau.

⇒   Schleusen-Webcam


< < zurück