Deutsche Küste >






Landerkennungsbake Langeoog, SW-Kaap-Bake (West-Kap)

Geogr. Lage: 53°44´55´´N-Br., 7°28´52´´O-Lg.     Standort: Westkaap-Düne     Errichtet: 1849     Niedergelegt: 16. Februar 1909




Segel-Handbuch von 1886:

   Langeoog ist ca 5½ Sm lang und mißt an der breitesten Stelle 1 Sm. Die auf Langeoog befindlichen Dünen lassen die Insel aus drei Theilen bestehend erscheinen, und kann hierdurch ein Unbekannter leicht zu dem Irrthum gelangen, das eine Ende von Langeoog schon für die nächste Insel zu halten. Die höchsten Dünen, auf welchen zwei Baken stehen, befinden sich auf dem Westende. ...


1849
Zwei Baken auf Langeroog errichtet













   1849 baute auf Veranlassung von Bremen die Königliche Generaldirektion des Wasserbaues zu Hannover auf Norderney eine und auf Langeoog zwei Kapen zu Gunsten der Weserschiffahrt.






Bauzeichnung von 1849

1865

Leuchtfeuer und Landbaken auf der Insel Langeoog
["Bremer Handelsblatt" No. 803 v. 2. März 1867 * ]

1.   Das Kaap auf der Westseite der Insel, nordwestlich vom Dorfe,
unter 53°44´9 N. Breite und 7°28´5 Oestl. Länge:
schwarze vierseitige hölzerne Pyramide mit 16 Fuß hohem dreieckigen Aufsatz, dessen Spitze nach unten steht.
Höhe über Wasser: 112 Fuß.

*Nach einer amtlichen Erhebung v. 1865
1878

Beschreibung
["Die Schiffahrtszeichen an der deutschen Küste", 1878]






Nr. 1073
Langeoog Bake (SW-Kaap-Bake)
Zweck: Landerkennungsmarke
Lage: 53°46´57´´N-Lg., 7°28´34´´O-Lg.
Beschreibung: Hölzerne vierseitige Pyramide, an der Spitze ein Dreieck
Erkennungsmerkmal: Schwarz, Spitze des Dreiecks nach unten.
Höhe der Spitze über Hochwasser: 39,7 m
Höhe der Spitze über Erdboden: 16 m
Erstmalig errichtet: 1854

1886


Beschreibung
[Segel-Handbuch für die Nordsee, 1886]


   Landmarken

   Die beiden auf dem Westlande von Langeoog stehenden Baken, wovon die nördliche die NO-, die südliche die SW-Bake genannt wird, sind gut sichtbar und in ihrer Bauart mit Ausnahme des Toppzeichens gleich.
   Beide Baken sind dreiseitige, sich nach oben verjüngende Lattengerüste, 14 m hoch und schwarz angestrichen. Die NO-Bake, 28 m hoch über Hochwasser, hat als Toppzeichen ein mit der Spitze nach oben zeigendes, die SW-Bake, 37 m hoch über Hochwasser, ein mit der Spitze nach unten gerichtetes Dreieck.
1901

"Nordsee, Die ostfriesischen Inseln" (Kaiserl. Marine 1891-1901)

1909
SW-Bake niedergelegt

SW-Bake am 16. Februar 1909 niedergelegt
(Wasserbauinspektion Norden 17. Februar 1909)
[NfS. Nr. 448 v. 20.2.1909]







   Die SW-Bake (Westkaap) auf der Insel Langeoog ist niedergelegt worden. An ihrer Stelle wird ein massiver Wasserturm errichtet werden, über dessen Form nähere Angaben folgen.

Lage der SW-Bake:
53°44´55´´N-Br., 7°28´52´´O-Lg.

Wasserturm wird erbaut








   Auf der Ausführungszeichnung des Wasserturmes war als oberer Abschluß noch ein auf der Spitze stehendes Dreieck des Westkaps vorgesehen, da das Nordkap noch (bis 1929) vorhanden war.
Dieses Toppzeichen wurde aber in der Bauausführung als nicht mehr erforderlich erachtet, da der Wasserturm in seiner Ansicht unverwechselbar war.
Anstelle des Toppzeichens wurde der Blitzableiter montiert.


Wasserturm errichtet
[NfS. Nr. 1851 v. 21. August 1909]; vgl. N.f.S. 09-448.






   An Stelle der SW-Bake ist auf der Insel Langeoog ein massiver Wasserturm aus Ziegelsteinen erbaut worden, dessen unterer Durchmesser 6,8 m und Gesamthöhe 18,2 m beträgt. Seine Höhe vom Erdboden bis zur unteren Dachkante beträgt 13,0 m.



Das neue ⇒ Wahrzeichen von Langeoog

< < zurück