Ostsee > Warnemünde

Ostmole Warnemünde (ab 1998)

Geogr. Lage: 54°11,222´N 012°05,458´E    Standort: Kopf der Ostmole     Errichtet: 24.09.1998



1996
Beginn der Bauarbeiten an der neuen O-Mole
1997

Bauarbeiten an Mittel- und Ostmole
[NfS. 20 v. 16.5.1997]

Im Bereich der Mittelmole (Rückbau) und der Ostmole (Neubau) werden umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt.

1998

(Ost-)Mole beseitigt
[NfS. 20 v. 15.5.1998]

Streiche

Ehemaliger Molenkopf auf 54°11,13´N 012°05,29´E


Neue W- und O-Molenfeuer

Molenfeuer geändert
[NfS. 40 v. 2.10.1998]

Ersetze Feuer: W-Molenfeuer mit Iso. G. 4s 14m 6M, Horn Mo (WN) 30s und beleuchtet auf 54°11,207´N 012°05,226´E

Trage ein:        O-Molenfeuer mit Iso. R. 4s 14m 6M und beleuchtet auf 54°11,222´N 012°05,458´E.

Streiche: Feuer auf 54°11,20´N 012°05,18´E (W-Molenkopf)

1999
Die neue Ostmole ist um 1000 m verlängert worden


2018






Warnemünde, O-Mole
(214330, C 1405.1)

Geogr. Lage:
54°11,22´N 12°05,47´E
Kennung: Iso.R.4s
Höhe über Wasser: 14 m
Höhe über Erdboden: 12 m
Tragweite: 6 M
Angaben:

Rot-weißer Turm, horizontal gestreift mit zwei Galerien; Angestrahlt.

Foto: 2007


Kartenausschnitt von 2009

2022
Sanierung des Feuerträgers auf der Ostmole

Rotes Molenfeuer nur eingeschränkt nutzbar
BfS. (T)127/22; WSA Ostsee, 09.05.2022







Geogr. Lage: 54°11,2239´N 012°05,4664´E
Gültig von: 09.05.2022
Gültig bis:  17.06.2022
Angaben:

Vom 09.05. - 17.06.2022 wird das sich auf o.g. Position befindende Molenfeuer auf Grund von Sanierungsarbeiten während der Tageszeit außer Betrieb genommen und ist als Tagesmarke nur eingeschränkt nutzbar.
Während der Nachtzeit steht dieses der Schifffahrt weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.
Witterungs- und bauablaufbedingt kann es zu zeitlichen Änderungen kommen.
Das Ende der Sanierungsarbeiten wird gesondert bekanntgegeben.


Foto: 19.04.2022


Das sanierte Molenfeuer

Foto: 29.06.2022


< < zurück