Ostsee > Kieler Förde > Stollergrund

Feuerschiff-Station: "STOLLERGRUND"

Erst-Position: 54°30'25'' N-Br. 10°17'40'' O-Lg.    Station eingerichtet: 5. September 1892     Station aufgehoben: 1905



   Für die sichere Ansteuerung des Reichskriegshafens Kiel wurde 1892 die erste Feuerschiff-Station mit Namen Stollergrund in der Kieler Außenförde eingerichtet.
   Mit der Eröffnung des "Kaiser-Wilhelm-Kanal" im Jahre 1895, dem heutigen "Nord-Ostsee-Kanal", mußte auf Grund des enorm wachsenden Schiffsverkehrs eine Verbesserung in der Befeuerung herbeigeführt werden. In der Folge wurden zwei neue Feuerschiffe, "Bülk" und "Gabelsflach", ausgelegt. Daraufhin wurde das Feuerschiff "Stollergrund" im Jahre 1905 eingezogen.


1850
Erstes Feuerschiff am Stollergrund ausgelegt


1892

Beabsichtigte Auslegung
[NfS. No. 865 v. 30.4.1892]

    Auf dem "Stollergrund" soll ein Feuerschiff ausgelegt werden und wird vorläufig die Position desselben durch eine kleine Tonne bezeichnet werden.
Geogr. Lage: 54°30,3´N-Br 10°7,35´O-Lg.

Lage des beabsichtigten Feuerschiffes
[NfS. No. 925 v. 7.5.1892] vgl. No. 865 d.J.

    Vor der Kieler Föhrde soll in der nächsten Zeit 1,5 Sm in SOzO¾O von dem südöstlichen Ausläufer des "Stoller Grund", im mittleren Sektor des Feuers von Friedrichsort ein rothes Feuerschiff mit der Bezeichnung "Stoller Grund" in weißen Buchstaben ausgelegt werden. Dasselbe wird in folgenden Peilungen zu liegen kommen:

Leuchtthurm zu Bülk in SWzW1/4W 3,9 Sm
Heidekathe (Schäferhaus) bei der Kolberger Heide in SzO 4,3 Sm

Hiernach ist die ungef. geogr. Lage: 54°30´7´´N-Br 10°17´3´´O-Lg.
   Diese Position ist vorläufig durch eine schwarze stumpfe Tonne mit der Bezeichnung "Position des Feuerschiffes" in weißer Schrift bezeichnet worden.

Beabsichtigte Auslegung
[NfS. No. 1278 v. 18.6.1892]

    Voraussichtlich wird das Feuerschiff "Stollergrund" Ende Juli d. J. ausgelegt werden.


Feuerschiff-Station "Stollergrund" eingerichtet

Feuerschiff ausgelegt
[NfS. No. 1920 v. 10.9.1892]


   Am 5. September d. J. ist das Feuerschiff "Stollergrund" vor der Kieler Föhrde" auf seine Station gelegt worden. ...
Geogr. Lage: 54°30,3 N-Br. 10°17,0´O-Lg.
   Das Feuerschiff ist roth und führt auf beiden Seiten in lateinischen großen weißen Buchstaben den Namen "STOLLERGRUND".
   Außer einem Laternenmast hat das Schiff hinten einen Treibermast. Im Topp des Laternenmastes befindet sich ein schwarzer Ball aus Rohrgeflecht. Am Treibermast wird passirenden Schiffen die für die Fahrzeuge des Lootsen- und Feuerschiffwesens vorgeschriebene Flagge gezeigt.
   Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang zeigt das Feuerschiff ein weißes Gruppenblinkfeuer mit Doppelblink. Jede Gruppe besteht aus zwei, durch eine Dunkelpause von ca 6 Sekunden getrennten Blinken von je 2 Sekunden Dauer, denen eine Verdunkelung von ca 20 Sekunden folgt.
   Die Höhe des Feuers über der Meeresfläche beträgt 11,2 m und die Sichtweite des Feuers 11 Sm.
   Bei nebeligem und unsichtigem Wetter werden mit einer Sirene alle 40 Sekunden zwei nacheinander erklingende Töne von je 2 Sekunden Dauer und einem Tonintervall von 5 Sekunden gegeben. Der höhere Ton erschallt zuerst.    Die seiner Zeit östlich vom Stollergrund ausgelegte stumpfe schwarze Tonne (vgl. No. 925 d. diesj. NfS), welche die vorläufige Position des Feuerschiffes bezeichnete, ist am 5. September d. J. eingezogen worden.
1893

Station wird verlegt
[NfS No. 884 v. 6.5.1893]

   Am 25. April d.J. ist das Feuerschiff Stollergrund etwas ostwärts verlegt worden; nach den gemessenen Winkeln von der neuen Station liegt daselbe nunmehr in:
   54°30,3´N-Br., 10°17,3´O-Lg.

Nebelsignale geändert
[NfS No. 1683 v. 26.8.1893 + No. 2004]

   Bei nebeligem oder unsichtigem Wetter werden auf dem Feuerschiff Stollergrund mit einer Sirene alle 40 Sekunden zwei aufeinander folgende Signale von je zwei Sekunden Dauer gegeben, die Pause zwischen den einzelnen Signalen beträgt gleichfalls zwei Sekunden, und auf das zweite Signal folgt eine Pause von 34 Sekunden. Das erste Signal hat einen tiefen und das zweite Signal einen hohen Ton.
1897

Aufhebung der Kanallootsenstation
[NfS. No. 3420 v. 24.12.1897]

   nach Mittheilung des Kaiserlichen Kanalamtes in Kiel vom 16. Dezember d. J. ist die Kanallootsenstation auf dem Feuerschiff "Stollergrund" endgültig aufgehoben werden.
1905

Veränderte Betonnung und Befeuerung
[NfS. No. 628 v. 8.4.1905]

    Im Laufe der nächsten Monate werden folgende Änderungen in der Befeuerung und Betonnung der Kieler Förde und des davorliegenden Teils der Kieler Bucht stattfinden.

A.   Feuerschiffe

1.   Das Feuerschiff "Stollergrund" wird eingezogen werden.
...


Feuerschiff-Station "Stollergrund" aufgehoben

Station aufgehoben
[NfS. No. 1152 v. 8. Juni 1905]

    Die Feuerschiffe "Gabelsflach" und "Bülk" sind nunmehr auf ihren Stationen ausgelegt worden.
Das Feuerschiff "Stollergrund" ist eingezogen worden.
...

< < zurück